Startseite
Besucher:
Autor: Benjamin Lenz



   Die Bilder auf dieser Webseite sind privates Eigentum von Rainer Fischer, es sei denn ein anderer

    Fotograf wird ausdrücklich erwähnt – auch mit Kürzel.

  

   Das heißt die Bilder sind urheberrechtlich geschützt und jede weitere Verwendung oder Veröffentlichung

    ohne Genehmigung – ist untersagt!!! Weiteres kann man dem Impressum entnehmen.


iii

Rainer Fischer

< Chronik >    > 2012 <    > 2013 <    > 2014  <    > 2015  <    > 2016  <

09.06.2017:


VfL-Junior Cup 2017


>> Bilder

08.06.2017:


Kreispokal D-Juniorinnen


Das Kreispokalfinale der D-Juniorinnen konnten die "Blauen" mit 8:4 gegen Preußen Reinfeld gewinnen.


>> Bilder

24.04.2017:

VfR Horst - Frauen 2:0


Die Spielzeit neigt sich langsam dem Ende zu und es ist wahrscheinlich, dass es erstmal die letzten Partien in der Verbandsliga für die Frauen des VfL Oldesloe sein werden. Auch beim Mitkonkurrenten, dem VfR Horst, konnte man kein Erfolgsergebnis einfahren und trat mit einer 2:0 Niederlage den langen Heimweg an. Über die Anpfiffzeit 18:00 Uhr, auch wenn es ein Samstagabend ist, kann man eigentlich auch nur mit dem Kopf schütteln. An-und Abreise will man

lieber gar nicht dazuzählen.


Mit lediglich elf Spielerinnen angereist stand man in der Defensive recht sicher und der Gastgeber biß sich mehrfach die Zähne an der vielbeinigen VfL-Abwehr aus. Offensiv brachte man dafür kaum ein Bein auf die Erde und man konnte lediglich im Ansatz einige Aktionen vortragen. Lange sah es nach einem torlosen Remis aus, doch in der 80. Minute ging Horst dann doch in Führung und erhöhte in der

90. Minute auf 2:0.


Mit dem Hako-Bus ging es zurück in Stormarns-Kreisstadt.

In Bad Oldesloe angekommen stärkte man sich in der Bowlerei.

Sieben Punkte Rückstand, zum Teil zwei Partien mehr als die Konkurrenz ausgetragen und lediglich nur noch drei eigene Spiele...Es braucht ein mittelgroßes Wunder, um die Klasse noch zu halten.

20.02.2017:


"Abteilungsleiter Jens Schenk (r.) bedankt sich bei Ulrike Zoppke und Mathias Pitann für die tolle ehrenamtliche Arbeit bei den eigenen Hallenturnieren mit Präsentkörben


06.03.2017:

Veränderung im Frauenfußball des VfL Oldesloe

 

Der Frauenfußball im VfL Oldesloe wird von sehr jungen Aktiven getragen.

Dem muss der VfL nun Tribut zollen. Die beiden Frauenteams hatten jeweils ein Durchschnittsalter von deutlich unter 20 Jahren. In diesem Alter stellen sich für die Frauen gerade die Weichen in das Leben. So verliert der VfL in den letzten zwei Monaten 6 Spielerinnen wegen Ausbildungs- oder Studienbeginn. Zusätzlich wechselten drei Frauen zu SH-Ligisten und zwei Frauen fallen verletzungsbedingt für Monate aus. In Summe also elf Spielerinnen weniger, das war einfach nicht aufzufangen, obwohl vieles versucht worden ist. Somit hat der Verein am Mittwoch schweren Herzens die zweite Frauenmannschaft abmelden müssen, sie war die letzte Zweitvertretung in ganz Stormarn.


In diesem Zuge übernehmen Olaf Petersen und Rainer Fischer das Traineramt der ersten Frauenmannschaft, der bisherige Trainer Dirk Weißler muss krankheitsbedingt kürzer treten, bleibt aber dem Verein beratend zur Verfügung und dicht an der Mannschaft.


Trotz des Aderlasses wächst der weibliche Fußball im VfL Oldesloe aber weiter. Die neu gegründete F-Mädchen-Mannschaft wird nahezu wöchentlich größer. Der VfL Oldesloe sucht weitere Trainerinnen oder Trainer, um den gestiegenen Bedarf im Mädchenbereich zu sichern. Interessierte können sich gerne an Obfrau Carolin Relling wenden.

Michael Franke

20.02.2017:

Rainer Fischer neuer Pächter des Vereinsheims im Oldesloer Travestadion


Das Vereinsheim des VfL Oldesloe im Travestadion hat einen neuen Pächter. Wobei so ganz "neu" ist er nun auch nicht, denn Rainer Fischer hat die Aufgabe schonmal gemacht. 2011, nach dem plötzlichen Tod von Uwe Marschlkowski.

Gerade in der schweren Übergangsphase war „Fischi“, wie ihn die meisten Menschen in der Stormarner Fußballszene nennen, zur Stelle, packte an, investierte und das zum Wohle des Vereins. Bis Dezember 2012 war er Pächter im Travestadion, kündigte dann selbst. Nun ist er zurück, die Verträge sind unterschrieben. 1981 hätte man sich das sicher nicht vorstellen können, denn ein gewisser Rainer Fischer schoss die I. Herren des VfL Oldesloe mit seinen Toren zum 0:2 praktisch alleine auf die Verliererstraße. Damals trug er das Trikot des Ortsrivalen SC Union.


Trainer, Mitglied der Abteilungsleitung in der Fußballsparte des VfL Oldesloe, Schiedsrichter: In der Fußballszene hat er seit zig Jahren einen sehr guten Namen. Hilfe wird er als Pächter des Vereinsheim auch wieder von seiner Freundin Birte Fischer bekommen. Und in all´ den Jahren hat er sich einen festen Stamm von Freunden aufgebaut, auch auf sie kann er wieder zählen. "Der Vorstand des VfL Oldesloe freut sich auf eine gute Zusammenarbeit",

so die Vorsitzende Gudrun Fandrey.



19.02.2017:

228 Treffer beim Timo Heller Cup


>> Bilder: Timo Heller Cup B-Juniorinnen


>> Bilder: Timo Heller Cup D-Juniorinnen


>> Bilder: Timo Heller Cup E-Juniorinnen


>> Bilder: Timo Heller Cup F-Juniorinnen


Seit 14 Jahren trägt der VfL Oldesloe nun schon Mädchenfußballturniere in der Stormarnhalle aus. Angefangen mit dem Peter Rohde-Cup fand dieses Jahr inzwischen bereits der 8. Timo Heller Cup statt und im Anschluß gab es viele lobende Worte für den Veranstalter. "Es waren wieder zwei tolle, aber auch anstrengende Tage. Doch wenn sich die auswärtigen Teams für die tolle Organisation bedanken, die Tombola bereits am Samstag vergriffen ist, und die Mädchen mit einem Lächeln ihre Pokale oder die Siegerurkunde betrachten haben wir nicht viel falsch gemacht", so Pressewart Nico v. Hausen, der am Samstag mit Michael Franke die Turnierleitung inne hatte. Der Turnierreigen begann mit den F-Juniorinnen. Für viele Mädchen war es das erste Hallenturnier überhaupt. Es gab viele tolle Spielszenen und Tore zu sehen und die Stimmung auf der Tribüne war großartig. Im Anschluß waren die E-Mädchen an der Reihe. Die Teams zeigten tollen Fußball. Das Maß aller Dinge waren die KickBees vom ETV Hamburg. "Was die Mädels gezeigt haben war wohl mit das Beste was ich in vielen Jahren hier in der Stormarnhalle von einem E-Mädchen-Team gesehen habe", so von Hausen faziniert. Der Samstagabend gehörte dann den Erwachsenen, die bei einem Mixed-Turnier viel Spaß hatten. Am Sonntagmorgen ging es mit den D-Juniorinnen weiter. In zwei Gruppen spielend, zeigte sich bereits nach den Gruppenspielen mit Preußen Reinfeld ein klarer Favorit. Im Finale gewannen dann die Preußen auch verdient mit 5:2 gegen den SV Henstedt-Ulzburg. Das Spiel um Platz drei spielten die beiden Teams vom Gastgeber aus. VfL kurz setzte sich knapp mit 3:2 gegen VfL lang durch. Turniersponsor Timo Heller ließ es sich nicht nehmen zusammen mit seinen Töchtern den D-Juniorinnen ihre Pokale selbst zu überreichen und bekam für seine jahrelange Unterstützung großen Beifall. "Jedes Kind, von der F bis zu den C-Mädchen, bekommt etwas mit nach Hause. Bei den B-Mädchen gibt es für die Mannschaften Trainingsutensilien. Wir können uns bei Timo Heller nur bedanken", so von Hausen dankbar. Auch Birte Fischer, die die große Tombola organisiert hatte, bekam neben einem Blumenstraß anerkennenden Beifall. Von Hausen stellte aber auch all´ die weiteren helfenden Hände heraus. "Einige haben zwei Tage in der Halle gearbeitet, doch auch den Vorlauf darf man nicht vergessen!" Mit dem Turnier der B-Mädchen ging der Turnierreigen dann in die abschließende Phase. Auch hier gab es zwei Gruppen. In Gruppe A qualifizierte sich der SV Steinhorst/Labenz, die mit ihren C-Mädchen angetreten waren, sowie Kaltenkirchener TS. In Gruppe B setzte sich der VfL Oldesloe und der TSV Grabau durch. Steinhorst/Labenz überrollte im Halbfinale Grabau dann mit 9:0, während Kaltenkirchen den Gastgeber mit 2:0 in die Schranken wies. Das Spiel um Platz drei konnte der VfL Oldesloe dann deutlich mit 5:0 gegen Grabau gewinnen. Das Finale hingegen war an Spannung, Dramatik und Torraumszenen nicht zu überbieten, die Stimmung kochte. Am Ende stand es 3:3. Im Neunmeterschießen versagten dann die Nerven von "Kaki" und Steinhorst/Labenz gewann dieses mit 2:0. Ein würdiger Abschluß des Timo Heller Cups, an dem - ohne das Turnier der F-Mädchen mitgerechnet - 228 Tore fielen.


13.02.2017:

VfL Rethwisch II gewinnt den Mixed-Cup des VfL Oldesloe


Der Mixed-Cup des VfL Oldesloe war wieder ein voller Erfolg. Spielerinnen der beide Frauenteam des VfL wurden auf die Herrenannschaften vom SSV Pölitz III, VfL Rethwisch II, SV Türspor Bad Oldesloe sowie VfL Oldesloe II und VfL Oldesloe III aufgeteilt. "Gerade die Teilnahme vom SV Türspor  ist ein Zeichen, denn das wäre vor einiger Zeit bei all´ dem ganzen Theater sicher nicht zustande gekommen", so VfL Pressewart Nico v. Hausen. Von Anpassungsschwierigkeiten war in der Stormarnhalle nichts zu sehen. Die Frauen waren schnell in den Herrenteams integriert und zeigten das auch sie mit dem Ball umgehen können.  Ein Raunen ging trotzdem das eine oder andere Ball durch die Halle. Gerade wenn eine Spielerin ein Tor erzielte oder dem Herrenspiel den Ball durch die Beine schoss war die Freude bei allen Beteiligten groß. "So soll das auch sein. Der Spaß stand an der ersten Stelle", so von Hausen weiter. Trotzdem ging es auch ehrgeizig aber die unfair zu. "Wir hatten auch schon Mixed-Cups wo gegrätscht wurde das der Hallenboden brannte. Heute war es von allen Mannschaften vorbildlich" so der Pressewart des VfL, der zusammen mit Michael Franke die Turnierleitung inne hatte. Schiedsrichter Rainer Fischer, der in einigen Partien von Jörn Stut vertreten wurde, trug seinen Teil dazu bei. Der SV Türspor marschierte leicht und locker durch die Vorrunde, die in Hin- und Rückrunde gespielt wurde und führte die Tabelle am Ende dieser souverän an. Die dritte Mannschaft des VfL landete auf dem letzten Platz. Durch den Modus hatte aber auch die Truppe noch Chancen und der VfL III wusste diese zu nutzen, steigerte sich, schlug die eigene II. Mannschaft mit 1:0 und zog ein wenig überrachend ins Halbfinale ein. Dort hatte der VfL Rethwisch II mit 2:0 den SSV Pölitz III besiegt während sich der SV Türkspor dem VfL Oldesloe III ebenfalls mit 0:2 geschlagen geben musste. Der SSV Pölitz III konnte dann mit einem 3:0 über den SV Türkspor den 3. Platz erspielen. Mit Jasmin Schönfeld spielte beim SSV übrigens die einzigste Frau im Tor. Im Finale waren vier Minuten gespielt als Jill Buntfuß den VfL Rethwisch II in Führung schoss. Dominik Baak erhöhte auf 2:0 (7.). Daniel Dammann konnte zwar den Anschlusstreffer erzielen doch der VfL Rethwisch ließ sich den Turniersieg nicht mehr nehmen. "Wir hoffen auch im nächsten Jahr dieses beliebte Turnier austragen zu können. Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht", so Nico v. Hausen abschließend.


17.01.2017:

Impressionen

21. Hans-Hermann-Lienau-Cup








>> Bilder


Bild: Rainer Fischer  h

01.12.2016:

Benefizkonzert zugunsten der

Fußballjugend des VfL Oldesloe








>> Bilder

>> Bericht

Bild: Rainer Fischer  h